US Firmengruppe erwirbt SCHROTH - Westfalenpost

Von Martin Schwarz

Japanische Muttergesellschaft Takata verkauft Sicherheitsgurt-Firma an „TransDigm“. Alle Arbeitsverträge werden übernommen. Personalaufbau geplant

Innerhalb von elf Jahren wechselt die Firma Schroth nun zum vierten Mal den Eigentümer. Schroths japanische Muttergesellschaft Takata hat zum gestrigen 23. Februar 2017 alle drei Firmen der Schroth-Gruppe an die US-Firmengruppe „Trans Digm“ verkauft. Als Kaufpreis wurden 90 Millionen US-Dollar (rund 85 Millionen Euro) vereinbart. Über den Unternehmensverkauf wurde gestern die 138 Mitarbeiter starke Belegschaft der Neheimer Firma „Schroth Safety Products“ in einer Betriebsversammlung informiert. Die wichtigste Nachricht für alle Beschäftigten war, dass alle Arbeitsverträge vom neuen Eigentümer übernommen werden. Es ist nicht an Personalabbau, sondernan Personalaufbau gedacht. Schroth sucht weiter Fachkräfte

Zurück

Pro-Tipp: Das Menü kann auch durch Drücken der Taste m geöffnet bzw. geschlossen werden.