FAQ Racing Belts

Wie lange ist ein FIA homologierter Gurt gültig?

FIA homologierte Gurte sind 5 Jahre plus das Jahr der Herstellung gültig. Das heißt, wenn Sie einen neuen 2016 produzierten Gurt am Anfang der Saison 2016 kaufen, ist er gültig für die Rennsaison 2016 sowie die 5 folgenden Jahre. Er läuft somit Ende des Jahres 2021 ab.

Was bedeutet asm® und wie funktioniert es?

SCHROTH asm® ist ein von SCHROTH entwickeltes und patentiertes Energieumwandlungssystem, womit das bekannte Phänomen das unter den Beckengurt tauchen bei einem Frontalaufprall wirkungsvoll verhindert wird. Das asm® System befindet sich immer am innenliegenden Schultergurt. Im Crashfall reißt die sogenannte asm® Naht und verlängert so in Millisekundenbruchteilen den innenliegenden Schultergurt, wodurch sich der Oberkörper geringfügig dreht. Hierbei wird auch das Becken leicht gedreht, dadurch wird verhindert, dass der Körper unter dem Beckengurt durchrutscht. Daher werden alle SCHROTH 4-Punkt Gurte, die ohne Schrittgurte genutzt werden können, immer mit dem asm® System ausgestattet, um den Beckengurt sicher positioniert zu halten.

Wann soll ich meine Gurte austauschen?

Gurte sollten nach jedem Unfall ausgetauscht werden. Die Eigenschaften und die Festigkeit des Gurtbandes und der Komponenten könnten sich bei einem Unfall verändern. Das Gurtband wird mit einem bestimmten Dehnwert hergestellt, welcher den Insassen im Crashfall eine kontrollierte Energieumwandlung in Form einer gebremsten Körpervorwärtsbewegung gewährt, diese Dehnung im Gurtband ist nach einem Crash somit nicht mehr vorhanden. Die Hardware des Gurtes könnte nach einem Unfall beschädigt bzw. in seiner Festigkeit geschwächt sein. Deshalb ist auch hier empfohlen, die Gurte unbedingt auszutauschen, dies gilt auch bei starken Ausfransungen des Gurtbandes oder wetterbedingter Ausbleichung, sowie nach Kontakt mit Flüssigkeiten wie Benzin, Öl, chemischen Reinigungsmitteln, Bremsflüssigkeit etc.

Was ist ein Hybrid Gurt?

Die Hybrid Schrittgurte sind ein neuer technologischer Durchbruch von SCHROTH. Die Schrittgurte werden nicht mehr durch Umlenkungen zu den Schultergurten geführt oder an einem T-Bar befestigt, sondern direkt durch die dafür entwickelten Beckengurtzungen gehalten. Jeder Schrittgurt hat eine genähte Schlaufe, die direkt um die Beckengurtzunge gelegt wird. Die Beckengurtzungen werden zusammen mit den umgelegten Schrittgurtschlaufen in den Verschluss gesteckt. Dadurch kann die Kraft, die auf die Schultergurte einwirkt, direkt durch den Verschluss in die Beckengurtzungen und von dort in die Schrittgurte geführt werden. Dieser direkte Kraftfluss entscheidet über eine gute Rückhaltefunktion.

2" (50mm) oder 3" (75mm) breite Beckengurte? Welche sind besser?

Das Hauptargument für 2" Beckengurte ist die zusätzliche Sicherheit. Während der 3" Beckengurt ober- und unterhalb der Beckenbeuge übersteht, liegt der 2" Beckengurt direkt in der menschlichen Beckenbeuge, was den Vorteil hat, dass Sie den Beckengurt um ca. 40 mm strammer ziehen können. Dies bedeutet, dass die Beckengurte im Crashfall früher arbeiten, da hier keine überflüssige Gurtlose erst gestrafft wird, wie beim 3" Beckengurt und somit die Energie direkt umgewandelt wird. Das 2" Gurtband ist mit über 26,7 kN getestet und FIA und SFI zugelassen. Außerdem ist der 2" Beckengurt bequemer als der 3 " breite Beckengurt.

Pro-Tipp: Das Menü kann auch durch Drücken der Taste m geöffnet bzw. geschlossen werden.